Shri Gauranga Mahaprabhu in den Schriften (sastras)

Shri Ananta-Samhita

Lord Shiva, der es liebt, über Shri Gauranga zu meditieren und Seinen Namen zu chanten, beschreibt seiner Ehefrau Parvati im zweiten Kapitel namens Caitanya-janma-khanda, folgendes:

vistaran me nigaditah, sruto yah krsna isvarah;
visvadau gaura-kantitvat, gaurangam vaisnavah viduh

"Bitte höre aufmerksam zu, ich beschreibe dir nun im Einzelnen dieses höchst vertrauliche Geheimnis. Der höchste Ishvara oder Kontrollierende Shri Krishna, der Ursprung von allem, wird von gelehrten Vaishnavas (Geweihte des Höchsten Herrn), wenn Er die goldene Ausstrahlung Shrimati Radharanis annimmt, als Shri Gauranga erkannt und verehrt."

paratmane namas tasmai, sarva-karana-hetave;
adi-devaya gauraya, sac-cid-ananda-rupine

"Mich niederwerfend, erweise ich Adideva, dem höchsten Herrn Shri Gauranga Mahaprabhu, meine Ehrerbietungen. Er ist die endgültige ursprüngliche Ursache aller Ursachen, der Paramatma, die Überseele aller Lebewesen, und Er besitzt eine wahrhaftig transzendentale ewige Form, voller Wissen und Glückseligkeit."

koti-kalpar jitaih punyair, vaisnavah syan maha-mate;
tatah syad radhika-krsna-lilasu rucir uttama

"Jene Geweihten Shri Vishnus, die mahamati oder sehr fortgeschritten sind und die ihre spirituelle Frömmigkeit für mindestens 10 Millionen Kalpas (1 Kalpa = 8'640'000'000 Jahre) anwachsen liessen, werden einen höheren Geschmack für die Spiele des göttlichen Paares Shri Shri Radha-Krishna entwickeln."

syad yasya radhika-krsna-lilayam parama matih;
jivan-muktah sa vijneyah, pujyah syad daivatair api

"Jene erhabenen Geweihten, die unerschütterliche Anhaftung (parama matih) für die transzendentalen Spiele Shri Shri Radha-Krishnas entwickelt haben, werden selbst für die grössten Halbgötter verehrungswürdig und sie sind allen bekannt als jivanmukta, vollkommen befreite Seelen."

vina sri-gopika-sangam, kalpa-koti-satam param;
sravanat kirtanad visnor, na radha-krsnam apnuyat

"Wenn irgendjemand nicht den Gopis von Vrindavana dient und nicht mit ihnen Gemeinschaft hat, werden sie niemals Shri Shri Radha-Krishna erlangen, selbst wenn sie für mindestens eine Milliarde Jahre nur über Shri Vishnu hören und chanten."

gopi-sangam na capnoti, sri-gaura-caranad rte;
tasmat tvam sarva-bhavena, sri-gauram bhaja sarvada

"Der einzige Weg die Gemeinschaft und den Dienst der Gopis von Vrindavana zu erhalten, ist die Verehrung der Lotosfüsse Shri Gaurangas und das Chanten Seines Namens. Deshalb solltest du dich Shri Gauranga völlig hingeben (sarva-bhava = die ganze Liebe) und fortlaufend Seinen Namen chanten."

gauranga-caranambhoja-makaranda-madhuvratah;
sadhanena vina radham, krsnam prapsyanti niscitam

"Der Mensch, der wie eine transzendentale Honigbiene den ambrosischen Nektar (makaranda) geniesst, der von den göttlichen Lotosfüssen Shri Gauranga Mahaprabhus ausströmt, wird ganz sicherlich und ohne jeden Zweifel das göttliche Paar Shri Shri Radha-Krishna erlangen, selbst wenn er keine sadhana-bhakti Tätigkeiten ausführt."

radhika-vallabhah krsno, bhaktanam priya-kamyaya;
srimad-gauranga-rupena, navadvipe virajate

"Die höchste Persönlichkeit Gottes Shri Krishna, der Seiner Höchsten Gefährtin Shrimati Radharani äusserst lieb ist, befindet Sich in Navadvipa in Seiner transzendentalen zusammengefassten Gestalt von Shri Gauranga, um die innersten Wünsche Seiner Ihm sehr nahestehenden Geweihten zu erfüllen."

Navadvipa-dhama-mahatmya (von Shrila Bhaktivinoda Thakura)

1. Kapitel


nitai-caitanya bali yei jiva dake;
suvimala krsna-prema anvesaye thake

"Wenn jemand die Namen von Nityananda und Gauranga ausruft, kommt Krishna-prema (die reine Liebe zu Krishna) persönlich, um nach solch einer Person zu suchen."

aparadha badha tara kichu nahi kare;
nirmala krsna-preme tara ankhi jhare

"Die Vergehen erzeugen kein Hindernis mehr auf dem Pfad, diese Liebe zu Krishna zu erlangen, und so fliessen Tränen der ekstatischen Liebe aus den Augen."

svalpa kale aparadha apani palaya;
hrdaya sodhita haya prema bade taya

"Und bereits nach kurzer Zeit werden die Vegehen selbst fliehen und das Herz wird vollkommen gereinigt, so kann sich durch das Chanten dieser höchst barmherzigen Namen die Liebe (prema) weiter steigern."

kali jivera aparadha asankhya durvara;
gauranga-nam vina tara nahika uddhara

"Die Vergehen und Sünden der Lebewesem im Kali-yuga sind unbegrenzt und vollkommen unüberwindbar. Aus diesem Grund können die Seelen niemals ohne das regelmässige Chanten des höchst barmherzigen Namens 'Gauranga' befreit werden."

ataeva gaura vina kalite upaya;
na dekhi kothaya ara sastra phukaraya

"Daher sehe ich im Kali-yuga keine Alternative zu Shri Gauranga. Das ist ebenfalls die Aussage der offenbarten Schriften."

4. Kapitel

tumi yabe kara daya sei anayase;
sri caitanya-pada paya prema-jale bhase

Shrila Jiva Goswami spricht zu Lord Nityananda: "Wenn Du jemandem Deine Barmherzigkeit gibst, wird diese Person ohne Anstrengung die Lotosfüsse von Shri Gauranga erlangen, und so wird er in den Ozean reiner ekstatischer Liebe zu Shri Krishna geworfen."

 

7. Kapitel

Der grosse Weise Narada Muni unterweist König Suvarna Sena:

gauranga-nama na laiya, yei krsna bhaje giya;
sei krsna bahu kale paya;
gauranga-nama laya jei, sadya krsna paya sei;
aparadha nahi rahe taya

"Wenn sich jemand bemüht Krishna zu verehren, ohne regelmässig den Namen Shri Gaurangas zu chanten, wird er oder sie Krishna erst nach einem sehr stark verlängertem Zeitraum erreichen. Wenn aber jemand Schutz bei Shri Gaurangas Namen nimmt, wird er oder sie Krishna sehr schnell erreichen, weil ihre Vergehen augenblicklich aufhören zu existieren."

 

10. Kapitel

Pushkara, der personifizierte heilige Platz spricht zum Brahmana Divadasa (eine alte Geschichte, die von Nityananda Prabhu dem Jiva Gosvami erzählt wird):

koti kotivarse kari sri krsna bhajana;
tathapi namete rati na paya durjana

"Ein sündvoller oder vergehensvoller Mensch wird keine Anziehung zum Hare Krishna Maha-mantra erlangen, selbst dann nicht, wenn er für Millionen und aber Millionen von Jahren Shri Krishna dient [aufgrund seiner Vergehen]."

gauranga bhajile dusta bhava dure jaya;
svalpa dine vrajadhama radha-krsna paya

"Aber wenn dieser Mensch Shri Gauranga durch das Chanten Seines Namens verehrt, wird seine sündvolle und betrügerische Mentalität entwurzelt und in wenigen Tagen (oder in kurzer Zeit) wird er Shri Shri Radha-Krishna in Vrajadhama erlangen."

nija siddha-deha paya sakhira asraya;
nija-kunja sri yugala-seva tara haya

"Dieser Mensch wird dann seinen ewigen spirituellen Körper erhalten und unter dem Schutz der Sakhis, wird er in den Hainen von Vrindavana dem göttlichen Paar Shri Shri Radha-Krishna unmittelbaren liebevollen Dienst darbringen können."




Jaiva Dharma (von Shrila Bhaktivinoda Thakura)

Auszug aus dem 14. Kapitel


( Babaji =
Shrila Raghunatha Dasa Babaji)

Vrajanatha:
Wie gross ist Navadvipa-dhama?

Babaji: Der Umfang von Shri Navadvipa beträgt 16 krosas (32 Meilen oder 51,5 Km). Der heilige Ort von Navadvipa ist eine acht-blättrige Lotosblume. Acht der Inseln formen die acht Blütenblätter und die Insel in der Mitte bildet den Wirtel (das quirlförmige Zentrum). Die acht Inseln, welche die Lotosblütenblätter bilden, sind: Simantadvipa, Godrumadvipa, Madhyadvipa, Koladvipa, Rtudvipa, Jahndvipa, Modadrumadvipa und Rudradvipa. Der Wirtel in der Mitte des Lotos ist Antardvipa. In der Mitte von Antardvipa befindet sich Shri Mayapura. Eine Seele, die in Navadvipa-dhama sadhana-bhakti darbringt, ganz besonders in Shri Mayapura, erlangt sehr schnell die Vollkommenheit der prema (reine Liebe zu Gott). Im Zentrum von Shri Navadvipa befindet sich der besonders heilige Ort von Jaganatha Misras Heim. Dort sind die wirklich vom Glück begünstigten Gottgeweihten in der Lage, Shri Gaurangadeva zu sehen, wie Er an diesem heiligen Ort Seine ewigen Spiele geniesst.


Vrajanatha: Werden die Spiele von Shri Gaurangadeva durch die innere Kraft des Herrn gestaltet?

Babaji: Wie Shri Krishnas Spiele durch die innere Kraft gestaltet werden, so werden auch die Spiele von Shri Gauranga auf dieselbe Art gestaltet. Hierbei gibt es nicht den geringsten Unterschied zwischen Shri Krishna und Shri Gauranga. Shri Svarupa Damodara Gosvami erklärt in seinem Notizbuch (Shri Caitanya-caritamrta Adi 1.5):
"Die Spiele der Liebe zwischen Shri Radha und Krishna sind transzendentale Manifestationen der inneren, freudespendenden Kraft des Herrn. Obwohl Radha und Krishna in Ihrer Identität eins sind, trennten Sie Sich auf ewig. Jetzt haben sich diese beiden transzendentalen Identitäten erneut in der Gestalt Shri Krishna Caitanyas vereinigt. Ich verneige mich vor Ihm, der Sich mit dem Gefühlsleben und der Körpertönung Shrimati Radharanis manifestiert hat, obwohl Er Krishna Selbst ist."
Shri Krishna und Shri Caitanya sind beide auf ewig manifestiert. Niemand hat die Kraft zu sagen, wer von Ihnen als erster und wer als zweiter kam. Man kann nicht sagen, Shri Caitanya habe Sich als erster und Shri Shri Radha-Krishna hätten Sich als zweite manifestiert. Genausowenig kann man sagen, Shri Shri Radha-Krishna hätten sich zuerst manifestiert und Shri Caitanya als zweiter. Die Wahrheit ist, Shri Caitanya und Shri Shri Radha-Krishna existieren beide ewiglich. Alle Spiele des Höchsten sind ewig. Wenn jemand von den Spielen Shri Caitanyas und den Spielen Shri Shri Radha-Krishnas denkt, die Spiele des einen seien wichtiger als die Spiele des anderen, versteht er die Wahrheit nicht. Er versteht nicht den Nektar (rasa) der Spiele des Herrn.


Vrajanatha: Wenn Shri Gauranga die ursprüngliche Gestalt der höchsten Persönlichkeit Gottes ist, wie sollte man Ihn dann verehren?

Babaji: So wie jemand Shri Krishna durch das Chanten der Namen und der Mantras von Shri Krishna verehrt, so sollte man Shri Gaura verehren, indem man die Namen und Mantras von Shri Gauranga chantet. Jemand mag Shri Gaura durch das Chanten von Krishna-mantras verehren, oder zum gleichen Zweck mag jemand Shri Krishna mit dem Chanten von Gaura-mantras verehren. Sie sind alle gleich. Jeder, der denkt, Shri Krishna und Shri Gaura seien verschieden, ist ein Dummkopf. Er ist ein Diener des Kali-yuga.

 

Vrajanatha: Was ist die endgültige Bestimmung einer Seele, die ein Geweihter Shri Gaurangas ist?

Babaji: Krishna und Gauranga sind nicht verschieden. Beide sind der Schutz des Charakteristikums der Süsse (madhurya-rasa). Sie haben nur einen Unterschied. Madhurya-rasa (die Süsse des Herrn) hat zwei Merkmale:
1. madhurya (Süsse) und
2. audarya (Barmherzigkeit).

Wenn die Süsse hervorragt, ist Shri Krishna offenbart. Wenn die Barmherzigkeit hervorragt, ist Shri Gauranga offenbart. Die spirituelle Welt von Vrindavana ist in zwei Aufenthaltsorte unterteilt:
1. den Aufenthaltsort von Shri Krishna, und
2. den Aufenthaltsort von Shri Gauranga.

Die ewig vollkommenen und ewig befreiten Seelen, in welchen der Geschmack der Süsse den der Barmherzigkeit überwiegt, bewohnen den Aufenthaltsort Shri Krishnas. Sie sind Shri Krishnas Gefährten. Die ewig vollkommenen und ewig befreiten Seelen, in welchen der Geschmack der Barmherzigkeit den der Süsse überwiegt, bewohnen den Aufenthaltsort von Shri Gauranga. Sie sind Shri Gaurangas Gefährten. Einige Seelen manifestieren zwei Formen und wohnen gleichzeitig in beiden Aufenthaltsorten. Andere Seelen manifestieren nur eine Form und sind in einem der Aufenthaltsorte und nicht im anderen gegenwärtig.

Seelen, die während ihres sadhana nur Shri Gauranga verehren, gehen zur Zeit der Vollkommenheit zu Shri Gaurangas Aufenthaltsort und dienen Ihm dort. Seelen, die während ihres sadhana nur Shri Krishna verehren, gehen zur Zeit der Vollkommenheit zu Shri Krishnas Aufenthaltsort und dienen Ihm dort. Seelen, die während ihres sadhana beide, Shri Krishna und Shri Gauranga, verehren, erlangen zur Zeit ihrer Vollkommenheit zwei Formen und sie gehen zu beiden Orten, dem Aufenthalstort von Shri Krishna und Shri Gauranga, und in den zwei Formen dienen sie beiden höchsten Herren gleichzeitig an beiden Orten. Diese Wahrheit: dass Shri Gauranga und Shri Krishna gleichzeitig eins und doch verschieden voneinander sind, ist ein sehr vertrauliches Geheimnis.

Vrajanatha: Wenn Shri Gauranga die ursprüngliche Gestalt der höchsten Persönlichkeit Gottes ist, wie sollte man Ihn dann verehren?
Shrila Raghunatha Dasa Babaji: So wie jemand Shri Krishna durch das Chanten der Namen und der Mantras von Shri Krishna verehrt, so sollte man Shri Gaura verehren, indem man die Namen und Mantras von Shri Gauranga chantet. Jemand mag Shri Gaura durch das Chanten von Krishna-mantras verehren, oder zum gleichen Zweck mag jemand Shri Krishna mit dem Chanten von Gaura-mantras verehren. Sie sind alle gleich. Jeder, der denkt, Shri Krishna und Shri Gaura seien verschieden, ist ein Dummkopf. Er ist ein Diener des Kali-yuga. (Bhaktivinoda Thakura, Jaiva Dharma, 14. Kapitel - mehr aus dem Jaiva Dharma)

 


Shri Caitanya-caritamrta (von Shrila Krishnadasa Kaviraja Gosvami)

"Beim Chanten des heiligen Namens Krishnas ist auf Vergehen zu achten. Daher gerät jemand, der Vergehen begeht, nicht in Ekstase, wenn er Krishnas Namen chantet."
(Cc I,8.24)

"Jeder, der Krishnas Name chantet, löscht sein sündhaftes Leben aus, und so wird reine Bhakti, welche die Ursache der Liebe zu Krishna ist, offenbar."
(Cc I,8.26)

"Wenn die Liebe zu Shri Krishna tatsächlich erweckt ist, verursacht sie Veränderungen im Körper wie Schweißausbruch, Zittern, Herzklopfen, Versagen der Stimme und Tränen in den Augen."
(Cc I,8.27)

"Ohne harte Arbeit beendet man durch Dienst zu Shri Krishna den Kreislauf von Geburt und Tod. Wer Krishnas Namen chantet, wird als Folge davon all diese Reichtümer [die auch in den vorangegangenen Versen erwähnt sind] erlangen."
( Cc I,8.28 )

"Wenn man den erhabenen heiligen Namen des Herrn immer wieder chantet und sich dennoch seine Liebe zum Höchsten nicht entwickelt und keine Tränen in den Augen erscheinen, ist es offensichtlich, daß wegen der Vergehen beim Chanten der Same von Krishnas heiligem Namen nicht sprießt."
(Cc I,8.29-3O)

"Beim Chanten der heiligen Namen von Shri Krishna-Caitanya und Shri Nityananda gibt es diese Überlegungen (dieses Beachten) nicht. Einfach das Chanten von Ihren Namen ruft Liebe zu Gott hervor, und Symptome wie tränende Augen werden sichtbar."
(Cc I,8.31)

"O ihr Menschen, verehrt daher bitte Shri Krishna-Caitanya und Prabhu Nityananda. Auf diese Weise werdet ihr die erbärmlichen Bedingungen des materiellen Daseins besiegen, und ihr werdet transzendentale (sich jenseits der Maya befindliche) Glückseligkeit (premananda) bekommen."
(Cc I,8.43)

"Wenn jemand nicht versteht, jedoch fortfährt immer wieder zu hören, werden die wunderbaren Spiele Shri Caitanyas Liebe (priti) zu Krishna hervorrufen. Er wird auch die transzendentalen Wohlgeschmäcker (rasas) verstehen. Einfach durch das Hören Seiner Lilas kann er einen solch großen Nutzen erfahren."
(Cc II,2.87)

"O ihr Bhaktas, bitte hört diese Spiele (Shri Caitanyas) mit großem Vertrauen. Durch die Gnade (des Hörens) werdet ihr die Lotosfüße Shri Krishna-Caitanyas erhalten.
Durch diese Gnade (des Hörens der Lila Caitanyas) bekommt ihr die Essenz der Wahrheit über Shri Krishna und ihr erreicht hier die äußerste Grenze der Schlußfolgerung aller offenbarten Schriften."

(Cc II,25.269-270)

"Die Spiele Shri Krishnas sind die Essenz allen Nektars (göttlicher Glückseligkeit). Dieser Nektarstrom fließt in hunderten von Nebenarmen in alle Richtungen. Die Spiele Krishna-Caitanyas sind wie der ewige göttliche See (bestehend aus dieser Essenz des Nektars der Spiele Krishnas). Mein lieber Geist, der du einem Schwan gleichst, bitte schwimm in diesem See."
(Cc II,25.271)

"Die Lilas Shri Caitanya Mahaprabhus sind genau wie ein Ozean von Nektar; schon ein Tropfen dieses Meeres kann alle drei Welten überschwemmen. Kostet täglich den Nektar des Shri Caitanya-caritamrta, denn wenn man dies tut, bekommt man transzendentale Glückseligkeit (premananda) und vollkommenes Wissen über den hingebungsvollen Dienst (bhakti-tattva-Jnana)."
(Cc III,5.88-89)

"So wie Sonne und Mond die Dunkelheit durch ihr Erscheinen vertreiben und das Wesen aller Dinge enthüllen, so vernichten die beiden Brüder (Caitanya und Nityananda) die Unwissenheit und Finsternis der Lebewesen und machen ihnen die absolute Wahrheit zum Geschenk."
(Cc I,1.88-89)

"Unwissenheit und Finsternis werden kaitava (der Weg des Betrugs) genannt, der mit dharma (im Sinne von Recht und der Pflichterfüllung der religiös-sozialen Gebote mit Lohnerwartung), wirtschaftlicher Entwicklung (artha), dem Streben nach Sinnenfreuden (kama) und dem Wunsch nach Befreiung (moksa) beginnt."
(Cc I,1.90)

"Der größte Betrug ist der Wunsch nach Befreiung durch das Eingehen in den Höchsten (Einswerdung mit Gott), denn dadurch wird die Bhakti zu Krishna (die liebevolle Hingabe zu Gott) verschwinden."
(Cc I,1.92)

"Alle Arten von Tätigkeiten, ob glück- oder unglückbringend, die der Bhakti zu Krishna entgegenstehen, sind dharmas (Pflichten) der Unwissenheit und Finsternis. Durch die Gnade Shri Caitanyas und Prabhu Nityanandas wird diese Dunkelheit vernichtet und dadurch wird die Wahrheit ans Licht gebracht."
(Cc I,1.94-95)

"Die absolute Wahrheit ist Shri Krishna, und liebende Hingabe zu Shri Krishna, dargebracht in reiner Liebe, wird durch das gemeinsame Chanten des heiligen Namens, das die Essenz aller Glückseligkeit ist, erreicht."
(Cc I,1.96)

"Die Sonne und der Mond vertreiben die Dunkelheit der Welt und enthüllen so materielle Dinge wie Töpfe usw. Aber diese beiden Brüder nehmen die Dunkelheit aus dem Herzen und helfen uns so, den beiden Arten von Bhagavatas zu begegnen. Einer der Bhagavatas ist die bedeutende Schrift Bhagavatam (das Bhagavat-Purana), und der andere ist der reine Bhakta, der die Rasas (Wohlgeschmäcker) liebender Hingabe empfängt und kostet. Durch diese beiden Bhagavatas gibt der Herr die Bhakti-rasas (die ekstatischen Empfindungen der Liebe zu Gott) in das Herz Seines Geweihten. Und so wird der Herr, durch die reine Liebe, im Herzen des Bhakta beherrscht."
(Cc I,1.97-100)

"Die erste wundervolle Sache ist, daß die beiden Brüder gleichzeitig erscheinen, und die andere wundervolle Sache ist, daß sie die Dunkelheit (tamah) im Innern des Herzens vernichten. Diese Sonne und dieser Mond (Caitanya und Nityananda) sind sehr gütig. Für das Glück der ganzen Welt sind sie im Lande Gauda (Bengalen) erschienen. Ich erweise den Lotosfüßen dieser beiden Prabhus meine Ehrerbietung. Sie beseitigen alle Hindernisse und erfüllen alle Wünsche (auf dem Pfad der Liebe zu Gott)."
(Cc I,1.101-103) *

* (Im Mahabharata, Udyoga-parva, 43. Kapitel, werden die fünf Arten von Dunkelheit [Unwissenheit] beschrieben:
1. Den Körper für das Selbst zu halten,
2. Sinnenbefriedigung zum Maßstab seines Genusses zu machen,
3. in Sorge zu sein, weil man sich mit vergänglichen Dingen identifiziert,
4. zu klagen und
5. zu denken, es gebe etwas jenseits der absoluten Wahrheit.)

"Dinge, die sehr schwer zu bewerkstelligen sind, werden leicht durchführbar, wenn man sich auf irgendeine Weise an Shri Caitanya Mahaprabhu erinnert. Doch wenn man sich nicht an Ihn erinnert, werden selbst einfache Dinge sehr schwierig. Diesem Shri Caitanya Mahaprabhu erweise ich meine achtungsvollen Ehrerbietungen."
(Cc I,14.1)

"[...] Da aber für Vaisnavas zwischen Shri Caitanya Mahaprabhu und Radha-Krishna kein Unterschied besteht (sri-krsna-caitanya radha-krsna nahe anya), befindet sich jemand, der den Mantra «Gauranga», und jemand, der die Namen von Radha und Krishna chantet, auf der gleichen Ebene." (Cc Antya 2.31 Erl.)

 

Gauranga-lila-smarana-mangala stotram (von Shrila Bhaktivinoda Thakura)

Vers 97:

namaparadham sakalam vinasya,
caitanya-namasrita-manavanam;
bhaktim param yah pradadau janebhyas,
tam gauracandram pranamami bhaktya

"Mit grosser Hingabe verbeuge ich mich vor Shri Gauracandra. Jenen, die beständig Schutz bei Seinem höchst barmherzigen Namen «Gauranga» nehmen, zerstört Er augenblicklich die verschiedensten Arten von Vergehen im Chanten des Hare Krishna Maha-mantra, und auf diese Weise verleiht Er Seinen höchsten transzendentalen hingebungsvollen Dienst an die Lebewesen."

 

Shri Caitanya-candramrita (von Shrila Prabodhananda Sarasvati)

Vers 53:

ha hanta citta-bhuvi me paramosarayam,
sad-bhakti-kalpa-latikankurita katham syat;
hrdy ekam eva param asvasaniyam asti,
caitanya-nama-kalayan na kadapi socyah

"Ach! Ach! Wie kann die Wunsch-Kletterpflanze unvermischten hingebungsvollen Dienstes zu Shri Krishna in der unfruchtbaren Wüste meines Herzens spriessen? Ich sähte den Samen des Krishna-nama-dhama-lila schon so viele Millionen Mal in mein Herz, aber aufgrund meiner unbegrenzten Vergehen, lehnten sie es ab zu spriessen. Doch jetzt gibt es in meinem Herzen nur einen einzigen höchsten Trost. Es ist das Chanten von Shri Gaurangas Namen. Dieses Chanten wird meinem Klagen tatsächlich und für ewig ein Ende setzen, und es wird in meinem Herzen Wunder bewirken, indem es weich wird mit reiner Liebe zum Herrn."

 

 

 

Home