Ich lese seit 1999 Shrila Prabhupadas Bücher und chantete den Mahamantra während dieser Zeit. (aber keine 16 Runden, da mir die Zeit fehlte) Dann chantete ich 1 Jahr lang das Minimum von 16 Runden des Mahamantra und vor einem 1/2 Jahr stiess ich auf deine Website und fing an Nityananda-Gauranga zu chanten (ohne Japa), ich chantete einfach überall wo es mir möglich war diesen Mantra. Seit einem Monat nun, chante ich den Nityananda-Gauranga Mantra auf Japa (mindestens 64 Runden, meistens aber ca. 100 Runden).
Ich spüre einfach eine sehr starke Anziehung diesen Mantra zu chanten. Daraus resultiert nun das ich keinen Mahamantra mehr chante. Die Anziehung dieses Mantras ist so stark, dass ich am liebsten nur noch diesen Mantra chanten würde. Ist das möglich nur noch diesen Mantra zu chanten, denn gleichzeitig erklärt Shrila Prabhupada, dass man die 16 Runden Mahamantra chanten soll?
Ich möchte auf keinen Fall die Wünsche Shrila Prabhupadas ignorieren, denn ich fühle mich ihm und seiner Mission gleichzeitig sehr verpflichtet.



Antwort:
Dandavat Pranams lieber ...
Nityananda-Gauranga namarajas ki jay, gaura-bhakta-vrnda ki jay!

Ich finde es äusserst ekstatisch von deiner Anziehung zum Chanten von Nityananda-Gauranga zu hören. Und dass du täglich soviel Zeit frei halten kannst, um bis zu 100 Runden zu chanten, betrachte ich als grossen Segen.
Diese Frage hat mich ebenfalls über längere Zeit beschäftigt. Der einzige Unterschied ist wohl nur, dass ich das Krishna-Bewusstsein bereits 1978 kennengelernt habe.
Letztlich kann ich dir keine fertige Antwort geben, auch wenn ich sie für mich gefunden habe. Dein Herz, dein Gefühl und dein Verstand müssen eine für dich stimmige und zufriedenstellende Antwort finden.

Ich möchte dir zu dieser Frage ein paar Zitate und Verse mitgeben und ich werde dir anschliessend meine Schlussfolgerung daraus darlegen. Vielleicht wirst du zu einer ähnlichen Schlussfolgerung kommen, aber vielleicht auch nicht. Lass in erster Linie dein Herz entscheiden.


Im 14. Kapitel des 11. Buches des Bhagavatam werden wir angewiesen zu glauben, daß die offenbarte Wahrheit absolut ist. Jedoch im Lauf der Zeit nimmt sie die Färbung desjenigen an, der sie empfangen hat, und wird dadurch, daß sie über viele Zeitalter hinweg ständig von einem zum andern weitergereicht wird, in etwas Falsches verwandelt. Deswegen sind ständig neue Offenbarungen notwendig, um die Wahrheit in ihrer ursprünglichen Reinheit zu bewahren. Deshalb werden wir ermahnt, bei unseren Studien der alten Autoren sehr sorgfältig zu verfahren, für wie weise sie auch immer gehalten werden.
Hier haben wir die volle Freiheit, die falsche Vorstellung zurückzuweisen, die für unseren Seelenfrieden unannehmbar ist. Vyasa war nicht mit dem zufrieden, was er in den Veden zusammengetragen, in den Puranas bearbeitet, im Vedanta und im Mahabharata verfaßt hatte. Sein Gewissen billigte seine Mühen nicht. Von innen her sprach es: "Nein Vyasa! Du kannst dich nicht mit dem unvollständigen Bild der Wahrheit zufriedengeben, das dir unvermeidlich von den Weisen längst vergangener Zeitalter übermittelt worden ist. Du mußt selbst an die Tür dieser unerschöpflichen Schatzkammer der Wahrheit klopfen, aus der die alten Weisen ihren Reichtum schöpften. Geh, geh bis hin zur Quelle der Wahrheit, dorthin, wo kein Pilger auch nur die geringste Enttäuschung erlebt." (Aus "The bhagavat" von Shrila Bhaktivinoda Thakura)


Ein wichtiger Punkt, den ich hier sehe ist: Tue nichts, was deinen Seelenfrieden stört, selbst wenn "grosse Weise" und "berühmte Autoren" dafür sprechen. Die Freiheit (im Original "liberty") des Willens und des Herzens ist etwas grundlegendes auf dem Pfad der Liebe zu Gott. Zwänge, egal in welch subtilen Formen sie auftreten mögen, stehen der Liebe diametral gegenüber, und welche Entscheidungen wir unter solchem Druck auch fällen mögen, Liebe wird schwerlich daraus erwachsen.

Das Hare Krishna Maha-mantra berücksichtigt die Vergehen, wohingegen die Namen von Gauranga-Nityananda keine Vergehen berücksichtigen. Ein vergehensvoller Chanter wird niemals allein durch durch das Chanten des Hare Krishna Maha-mantra die Frucht des Chantens (reine Liebe zu Krishna) erlangen. Deshalb sollte jemand, solange er Vergehen begeht, regelmässig die Namen von Gauranga-Nityananda chanten, denn sie sind grahanakari-nama (die wichtigsten anzunehmenden und zu chantenden Namen) für den sadhaka der anartha-yukta Stufe. Durch das wiederholte Chanten (karite karite) der Namen von Gauranga-Nityananda werden alle Vergehen zerstört, und so erlangt er oder sie sehr schnell die Frucht des Chantens, reine Liebe zu Krishna....
.... Die Namen von Krishna und Gauranga – beide sind nicht verschieden vom Herrn selbst. Jemand der denkt, Krishna sei in irgendeiner Weise Gauranga untergeordnet oder begrenzt, befindet sich in grober Unwissenheit. Aber wenn wir ganz praktisch (prayojana) überlegen und den Vorteil für die bedingten Seelen beachten, ist das Chanten von Shri Gauranga-Nityanandas Namen für jedes Lebewesen viel nützlicher und hilfreicher. Die Barmherzigkeit von Krishnas Namen ist generell nur befreiten oder vollkommenen Seelen zugänglich, die Ihm ergeben sind. Aber der Grossmut der Namen von Shri Gauranga-Nityananda ist ganz besonders für die Seelen, die Vergehen begehen, und die voller Anarthas und Wünschen nach materieller Sinnenbefriedigung sind. Das Chanten der Namen von Shri Gauranga und Shri Nityananda und Ihre Verehrung befreit die Seele sehr schnell von allen Vergehen und so erlangt sie ohne Verzögerung den Schutz der Lotosfüsse von Shri Gaura-Krishna.
(Shrila Bhaktisiddhanta Saraswati Thakura in seiner Erl. zu Cc 1.8.31)

Die Frucht des Chantens ist reine Liebe zu Krishna. Der Grund unseres Chantens ist folglich, diese reine Liebe zu Krishna zu erhalten. Wir möchten mit dieser Fähigkeit zu Lieben beschenkt werden. Was steht diesem ersehnten Ziel am meisten im Wege, wenn wir uns ihm durch das Chanten des Hare Krishna Mantra nähern?

1) aparadhas (die 10 Vergehen gegen den heiligen Namen),

2) anarthas (tiefliegende, schlechte Angewohnheiten, die sich aus vielen früheren Leben zusammensetzen) und

3) Wünsche nach fein- und grobstofflichem Genuss.

Obschon ich in diesem Leben bereits seit 25 Jahren mit Krishna in "Berührung" bin, muss ich mir realistischerweise selbst eingestehen, dass ich mich immer noch auf der anartha-yukta Stufe befinde. Und wer weiss, ob mir in diesem Leben noch weitere 25 Jahre zur Verfügung stehen? So ist es für meinen Verstand leicht einsichtig, dass ich ein "Reinigungsmittel" benötige, das ohne Bedingungen wie "vergehenlos" wirkt. Dass das Chanten von Nityananda-Gauranga noch zusätzlich einen herzbewegenden Geschmack vermittelt, ist für mich gewissermassen das Herzargument.
Dennoch: Radha-Krishnas und Gaurangas Namen sind absolut identisch. Keiner ist besser oder schlechter als der andere und keiner ist mächtiger als der andere. Aber was den Grossmut betrifft, sind Nityananda-Gaurangas Namen unübertrefflich, da Sie keine Vergehen beachten.

Vrajanatha: Wenn Shri Gauranga die ursprüngliche Gestalt der höchsten Persönlichkeit Gottes ist, wie sollte man Ihn dann verehren?
Babaji: So wie jemand Shri Krishna durch das Chanten der Namen und der Mantras von Shri Krishna verehrt, so sollte man Shri Gaura verehren, indem man die Namen und Mantras von Shri Gauranga chantet. Jemand mag Shri Gaura durch das Chanten von Krishna-mantras verehren, oder zum gleichen Zweck mag jemand Shri Krishna mit dem Chanten von Gaura-mantras verehren. Sie sind alle gleich. Jeder, der denkt, Shri Krishna und Shri Gaura seien verschieden, ist ein Dummkopf. Er ist ein Diener des Kali-yuga.
(Aus dem Jaiva Dharma von Bhaktivinoda Thakura)

Die Gleichheit von Krishna und Gauranga wird hier nochmals deutlich betont. Man soll Gauranga Mahaprabhu durch Gauranga-Mantras verehren. Man kann aber auch Krishna durch Gauranga-Mantras verehren. Umgekehrt kann man Shri Gauranga durch Krishna-Mantras verehren.
Es gibt keinen Unterschied zwischen Ihnen. der gewichtigste Unterschied wird durch uns geschaffen, die Krishna oder Gauranga verehren. Unsere eigene Bedingtheit kreiert die Vergehen, die beim Chanten von Krishnas Namen vermieden werden müssen. Beide sind gleich mächtig. Doch wenn wir uns noch auf der anartha-yukta Stufe befinden, bekommt Shrila Bhaktisiddhantas Aussage eine ganz besondere Bedeutung: "Aber wenn wir ganz praktisch (prayojana) überlegen und den Vorteil für die bedingten Seelen beachten, ist das Chanten von Shri Gauranga-Nityanandas Namen für jedes Lebewesen viel nützlicher und hilfreicher".

"Ein neuer Schüler, der noch nicht genügend ausgebildet oder erleuchtet ist, sollte sich nicht der Verehrung Shri Radhas und Krishnas oder dem Chanten des Hare-Krishna-Mantra widmen. Selbst wenn er dies tut, kann ihm nicht das erwünschte Ergebnis zuteil werden. Man sollte deshalb die Namen von Nitai-Gaura chanten und Sie ohne falsches Prestige verehren." (Shrila Prabhupada in Cc Adi, 8.31 Erl.)

"[...] Da aber für Vaisnavas zwischen Shri Caitanya Mahaprabhu und Radha-Krishna kein Unterschied besteht (sri-krsna-caitanya radha-krsna nahe anya), befindet sich jemand, der den Mantra «Gauranga», und jemand, der die Namen von Radha und Krishna chantet, auf der gleichen Ebene." (Shrila Prabhupada in Cc Antya 2.31 Erl.)

"Nun, was ist der Unterschied? Zwischen Nitai-Gauranga und Hare Krishna gibt es keinen Unterschied. Nitai-Gauranga ist auch gut. Was auch immer ihm recht ist, lasst ihn chanten." (Shrila Prabhupada im Gespräch mit einem Yogastudenten in Bezug auf das Japa-chanten; Iran, 14. März 1975)

Sicherlich hat Shrila Prabhupada in seinen Schriften die Wichtigkeit des Chantens von Nityananda-Gauranga nicht besonders stark hervorgehoben. Doch wenn er es tat, war es äusserst kraftvoll, wie obige Beispiele zeigen.
Ich bin mir auch sicher, dass Shrila Prabhupada mit den Schriften von Bhaktivinoda Thakura wohlvertraut war und ich bin mir auch sicher - wie das mittlere Zitat zeigt -, dass er sich immer vollkommen darüber bewusst war, dass zwischen Krishna und Gauranga kein Unterschied besteht.
Führen wir uns noch die Geschichte von Murari Gupta vor Augen, wer könnte dann glücklicher sein als Shrila Prabhupada, wenn er sehen könnte, dass Du Dein Herz an Nityananda und Gauranga verloren hast? Doch wenn Du seine Mission mit der heutigen ISKCON gleichsetzen würdest, ginge obiger "Geist" von Shrila Prabhupada verloren. Ich denke, eine Institution und eine geistige Strömung werden nie vollkommen harmonieren können.
Hier möchte ich wieder eine Brücke zum eigentlichen Ziel des Bhakti-yoga bauen:

"Wenn jemand die Namen von Nityananda und Gauranga ausruft, kommt Krishna-prema (die reine Liebe zu Krishna) persönlich, um nach solch einer Person zu suchen."
(Shrila Bhaktivinoda Thakura, Shri Navadvipa Dhama Mahatmya, 1. Kapitel)

Kann jemand, der die unfassbare Bedeutung dieses Verses auch nur ansatzweise in sein Herz einfliessen lässt, jemals von Nityananda und Gauranga loslassen?
Leider gibt es bei mir noch tagtäglich unglaublich viele Momente, wo ich das tun kann. Aber meine Japa ist schon eine Weile ausschliesslich Ihnen gewidmet, da ich nicht nur Liebe (Prema) zu Ihnen erwecken möchte, sondern auch daran glaube, dadurch gleichzeitig Prema zu Gaurangas zweiter Identität, zu Radha-Krishna, zu erlangen.


Ich hoffe, meine Antwort kann Dir weiterhelfen ...

 

 

FAQ

Home